Historie des Gasthauses Bayer von der Entstehung bis Heute

Die Familie Bayer kann auf eine lange Familientradition ihrer Gastwirtschaft in Wildenreuth zurückblicken.
Das Gasthaus Bayer befindet sich nun seit vier Generationen im Familienbesitz – das ist urkundlich beglaubigt.

Bereits 1873, so kann man nachlesen, erhielt ein Nachkomme des Metzgermeisters Matthias Bayer die Konzession zur Wirtschaftsführung.

Im Jahre 1906 übernahm dann Josef Bayer Gastwirtschaft und Metzgerei, bis er sie 1955 an Karl Bayer und seine Gattin Anni übergab.

 


Karl und Anni Bayer
Der plötzliche und unerwartete Tod von Karl Bayer im Jahre 1972 stellte Anni Bayer vor eine sehr schwierige Aufgabe. Mit dem erst elf Jahre alten Sohn Robert, sowie der 15 jährigen Tochter Hildegard war sie ganz auf sich allein gestellt. Sie musste die Metzgerei stilllegen, bzw. sich von einer Metzgerei beliefern lassen und somit ihren Lebensunterhalt hauptsächlich durch die Gastwirtschaft bestreiten. Sicher kein leichter Weg, den sie aber mit Kraft und Unterstützung durch ihre Kinder meistern konnte.

 

 
Nachdem Robert Bayer eine Ausbildung als Metzger und Koch absolviert hatte, konnte er seine Mutter entsprechend unterstützen.

Mit seiner Gattin Elfi, die er im Mai 1982 heiratete, beteiligte er sich schon sehr früh am Familienbetrieb. Damit konnte die Familientradition wiederum erhalten werden.

Nachdem Robert und seine Frau Elfi  den Betrieb 1988 erweitert und modernisiert hatten, übergab Anni Bayer das ganze Geschäft – Gastwirtschaft und Metzgerei – an die jüngere Generation. Als „guter Geist“ war die Mutter natürlich nach wie vor hilfreich zur Stelle.  Robert und Elfi Bayer führten den Betrieb nun weitgehend in eigener Regie und mit sehr gutem Erfolg, was die vielen zufriedenen Gäste beweisen.

Robert Bayer war damals noch als Koch bei der Bundeswehr in Weiden verpflichtet und 1992 absolvierte er in Landshut seine Meisterprüfung als Metzger.

Das Gasthaus Bayer wurde nach dem Bau eines Saales sowie neuer Toilettenanlagen moderner und variabler. Deshalb finden seitdem Vereine, Betriebe, Hochzeits- und Geburtstagsgesellschaften, Seniorenclubs sowie Reisegruppen immer wieder den Weg nach Wildenreuth, um hier im angemessenen Rahmen zu feiern und Kulinarisches zu genießen.

Dieses Angebot  wurde im Jahre 1998/99 durch den Anbau eines 84 m2 großen Wintergartens, der separat genutzt werden kann, erweitert.

Im Frühjahr 1999 errichtete Familie Bayer für ihre Gäste einen hauseigenen Parkplatz und für die kleinen Gäste einen kleinen Spielplatz.

Im Januar 2000 verstarb die Seniorchefin Anni Bayer nach längerer Krankheit im Alter von fast 71 Jahren.

Robert und Elfi Bayer werden  tatkräftig und soweit möglich von ihren beiden Söhnen Stefan und Thomas unterstützt.

Stefan hat eine Lehre als Brauer bei der Schloßbrauerei  Friedenfels absolviert. Arbeitete  danach bei der Brauerei Würth in Windischeschenbach, beim Stadtlbräu in Oberhaching, bei der Schloßbrauerei Friedenfels und ist nun seit Mai 2010 bei der Paulaner Brauerei in München beschäftigt.

Thomas hat die einjährige Berufsfachschule für gastgewerbliche Berufe in Wiesau absolviert und anschließend machte er eine zweijährige Ausbildung zum Koch bei der Firma Josef Witt in Weiden. Danach arbeitete er als Koch bei der Landmetzgerei Witt in Neuhaus und ist nun seit Januar 2010 bei den Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz in Wöllershof als Koch beschäftigt.